Wanderrouten auf Gran Canaria
wandern gran canaria
wandern gran canaria  Home | Wanderrouten | Kontakt

 

13. Vom Barranco de Guayadeque zur Caldera de los Marteles

 

Der Ausgangspunkt dieser Wanderung ist Las Tierras, ein Höhlendorf im oberen Teil des Barranco de Guayadeque. Es liegt etwa 1000 m über dem Meer. Hier endet die Asphaltstraße. Zu Beginn unser Wanderung haben wir vom Aussichtspunkt an der Einsiedelei San Juan de Baudista einen herrlichen Blick in den langgestreckten fast geradlinig verlaufenden Barranco de Guayadeque bis hin zum Meer. Steil aufsteigende Felswände säumen das Tal an beiden Seiten. Am Ausgang des Tales liegt das beschauliche Städtchen Agüimes mit seinem sehenswerten historischen Zentrum rings um die Kirche. Schon in vorspanischer Zeit wurde dieses Tal besiedelt. Zahllose natürliche Höhlen in den Tuffsteinformationen boten den Menschen Schutz und Unterkunft. Noch heute wohnen hier Menschen in schön ausgebauten Höhlenwohnungen. Sie stehen im Wohnkomfort den sonst üblichen Häusern kaum in etwas nach. Zahlreiche Terrassenfelder und Mandelbäume prägen das Bild der Landschaft und sind Zeugen einer ausgeprägten landwirtschaftlichen Nutzung dieses fruchtbaren Tales. Unser Weg führt uns anfangs auf einer sich ständig windenden Schotterpiste die dem Bergmassiv der Nordseite des Barrancos folgt aufwärts bis zu der kleinen Siedlung Las Cabezas. Hier verlassen wir die Piste, queren den Talgrund und gehen nun auf einen Pfad, vorbei an Terrassenfeldern weiter. Nach kurzer Zeit gabelt sich der Weg am Cruz de Olivio bei einem alten Olivenbaum. Links führt er hinauf zum Lomo Guaniles. Um zum oberen Teil des Tales zu gelangen, folgt man den Pfad gerade aus weiter. Bald ist die Kiefernzone erreicht. Hier wird das Tal wieder weitläufiger und man sieht hier viele Feldterrassen die von Trockenmauern begrenzt sind. In einigen Abschnitten führt hier oben der Weg über loses, körniges, vulkanisches Geröll, was beim Gehen ein wenig anstrengt. Nach der kleinen Siedlung Los Bucios führt der Pfad quer über den Hang des Kraters hinauf zum oberen Rand. Von hier kann man die gesamte Calderea de los Marteles überblicken. Wir gehen den Weg zur GC 130 weiter und folgen dieser bis zum Aussichtspunkt an der nördlichen Seite des Kraters. Hier hat man einen großartigen Ausblick über das immergrüne Tal von Valsequillo und Tenteniquada, sowie große Teile des Nordens der Insel bis hin nach Las Palmas. Zurück gehen wir auf dem selben Weg und werden dabei feststellen das es immer wieder neue interessante Panoramen zu entdecken gibt.

Streckenlänge: ca. 11 km

Gehzeit: ca. 4,5 Std. .

Höhenmeter aufwärts: ca. 540 m

Höhenmeter abwärts: ca. 540 m

Schwierigkeitsgrad: mittel


Tour 14 >>
Kontakt >>

 


Copyright © 2011 www.wandern-grancanaria.com - All Rights Reserved