Wanderrouten auf Gran Canaria
wandern gran canaria
wandern gran canaria  Home | Wanderrouten | Kontakt

 

12. Von der Caldera de los Marteles nach Tenteniguada und zurück zur Caldera de los Marteles




Diese Wanderung beginnt dort wo die GC 130 auf dem Rand der Caldera de los Marteles verläuft.
Bei diesem Aussichtspunkt kann man auf der einen Seite in den Krater eines erloschenen Vulkans der Caldera de los Marteles sehen. Heute wird der Grund des Kraters landwirtschaftlich genutzt.
Auf der anderen Seite eröffnet sich ein herrliches Panorama.
Zur linken der Roque Grande. Dieser Fels erhebt sich hoch über das weite, grüne Tal an dessen Grund Tenteniguada und Valsequillo zu sehen sind. Der Roque Grande wird sich uns im Verlauf der Wanderung noch vielseitig präsentieren. In der Ferne am Horizont zeichnet sich der Atlantische Ozean ab,man kann Las Palmas und Telde sehen.
Häufig drückt der Nord – Ost – Pasat hier zu unseren Füßen die Wolken gegen die nördlichen Bergmassive. Wo sie oft die Feuchtigkeit in Form von feinem Niesel abladen. Manchmal ist dieser permanente Wind hier recht heftig. Schließlich befinden wir uns ca. 1500 m über dem Meer. Eine leichte Windjacke sollte man bei dieser Wanderung für alle Fälle zur Hand haben.
Zu nächst führt unser Weg rechts auf einer Piste durch einen kleinen Kiefernwald vorbei an einzelnen kleinen Finkas in das Naturreservat de los Marteles. Zur einen Seite sehen wir eine hüglige Landschaft mit dem für diese Region typischen Strauchwerk. Zur andern Seite eröffnet sich der Ausblick auf ein weites dicht besiedeltes Tal in sattem Grün. Der relativ gut begehbare Wanderweg führt uns mit mal mehr oder weniger starkem Gefälle weiter bis zum El Espigon. Von hieraus können wir weite Teile des Nordens der Insel überblicken. Nun windet sich der Weg in scheinbar nicht enden wollenden zahllosen Serpentinen ständig bergab. Sind die ersten Häuser der
Siedlung La Montañeta erreicht ist der Abstieg fast geschafft. Bis wir schließlich die Landstraße GC 41 die Valsequillo mit San Mateo verbindet erreichen. Dieser folgen wir nun bis nach Tenteniguada. Dieses idyllische Bergdorf hat seinen ländlichen Charme bewahrt. Hier laden kleine Bars und Restaurants zur Einkehr ein.
Um zu dem Ausgangspunkt zurück zu kehren gehen wir nun durch schmale Gassen des Ortes aufwärts in Richtung El Ricon. Wir gehen an schmucken Häusern, grünen Gärten und Stallungen vorbei, bis wir den Beginn des Wanderpfades erreichen der hinauf zur Caldera de los Marteles führt. Er windet sich durch mannshohes Strauchwerk aufwärts bis wir am Fuß des Roque Grande ankommen. Zahlreiche herrliche Ausblicke entschädigen uns Unterwegs immer wieder für die Mühen des Aufstieges. Dieser Wanderpfad mündet auf einem Feldweg, der dann bis hinauf zurCaldera de los Marteles unserem Ausgangspunkt führt.


Streckenlänge: ca. 12 km
Gehzeit: ca. 6 Std. .
Höhenmeter aufwärts: ca. 765 m
Höhenmeter abwärts: ca. 765 m
Schwierigkeitsgrad: mittel

Tour 13 >>
Kontakt >>

 


Copyright © 2011 www.wandern-grancanaria.com - All Rights Reserved